Zweites Forum zur Deutsch-Französischen Forschungskooperation

1. Stand

Die deutsch-französische Zusammenarbeit leistet einen elementaren Beitrag zur Schaffung des Europäischen Forschungsraums. Das erste Forum zur Deutsch-Französischen Forschungskooperation im Februar 2002 in Paris hatte eine nachhaltige Wirkung in den Schwerpunktbereichen, die Thema des Forums waren: insbesondere trug es zur Erweiterung gemeinsamer Forschungsprogramme (DEUFRAKO) und zur Verzahnung nationaler Forschungsprogramme und deren Öffnung für andere Länder (GABI/Génoplante) bei. Auf dem zweiten Forum 2005 in Deutschland wird eine Bilanz der im Februar 2002 verabschiedeten Empfehlungen gezogen. Es werden neue Kooperationsschwerpunkte angesprochen, insbesondere jene, die sich aus den Maßnahmen beider Regierungen zur Förderung der Innovation oder jener zur Beteiligung an der europäischen Wachstumsinitiative ableiten lassen. Das Treffen soll in neuen gemeinsamen Initiativen auf bilateraler und europäischer Ebene münden.

2. Perspektiven und konkrete Initiativen

Themen des zweiten Forums sind die Informations- und Kommunikationstechnologien, die Nanotechnologien, die Biotechnologien, die Gesundheitsforschung sowie die Nachhaltige Entwicklung. Weitere Themen sind der aktuelle Stand und die Perspektiven bei der Entwicklung von Großgeräten der naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung, die Innovationspolitik und die Rolle beider Länder im Europäischen Forschungsraum.

Schließlich wird diese Veranstaltung Gelegenheit bieten für ein Treffen hochrangiger Vertreter der deutschen Wissenschaftsorganisationen (DFG, HGF, MPG, FhG, WGL) und entsprechender französischer Organisationen (CNRS, INSERM, etc.) zu den Perspektiven der institutionellen Zusammenarbeit im Rahmen des Europäischen Forschungsraums.

(Bundesministerium für Bildung und Forschung, französisches Ministerium für Erziehung und Forschung)

Druckversion