Staatspräsident Chirac am 3. Mai zu Abschiedsbesuch bei Bundeskanzlerin Merkel (Berlin, 3. Mai 2007)

„Vive l’amitié franco-allemande!“

JPEG - 15.4 kB
Handkuss für die Nachbarin: Jacques Chiracs Abschiedsbesuch in Berlin

Seine letzte Auslandsreise als französischer Staatspräsident unternahm Jacques Chirac am Donnerstag nach Berlin. Mit Bundeskanzlerin Angela Merkel freute sich Chirac über die Erfolgsgeschichte der deutsch-französischen Freundschaft. Die Aussöhnung der einst verfeindeten Nachbarn habe den europäischen Einigungsprozess erst möglich gemacht, erinnerten beide.

Die Kanzlerin dankte dem scheidenden französischen Staatspräsidenten herzlich für zwölf Jahre hervorragender Zusammenarbeit mit Deutschland.

„Du hast Politik in dem Geist gemacht, dass die deutsch-französische Aussöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg die Voraussetzung für die Einigung Europas ist“, sagte Merkel zum Abschied Chiracs. Ohne die Aussöhnung der verfeindeten Nachbarn wäre auch die deutsche Einheit nicht möglich gewesen.

„Es lebe die deutsch-französische Freundschaft!“, rief die Kanzlerin dem Präsidenten und den Gästen im Ehrenhof des Bundeskanzleramts in beiden Sprachen zu.

JPEG - 20.9 kB
Abschreiten der Ehrenformation

Empfangen wurde der französische Staatspräsident mit den so genannten militärischen Ehren. Für die Ehrung waren 120 Angehörige des deutsch-französischen Korps angetreten.

Motor für Frieden und Demokratie in Europa
Das enge Zusammenspiel Deutschlands und Frankreich habe in Europa den Frieden gesichert und die Demokratie gefestigt, erklärte Chirac. Wenn sich junge Französinnen und Franzosen heute in Deutschland wohlfühlten, sei das ein „Riesenerfolg“.

Merkel würdigte das im vergangenen Jahr erschienene deutsch-französische Geschichtsbuch, das auch maßgeblich auf die Initiative Chiracs zurückgehe.

Chirac betonte, gemeinsam müssten beide Länder auch die aktuellen Herausforderungen angehen. Innerhalb der EU gelte es, gemeinsam die notwendigen Reformen der Gemeinschaft voranzutreiben. Und es müsse alles dafür getan werden, dass das soziale Modell Europas seinen Platz finde.

Nach dem feierlichen Empfang zogen sich die Kanzlerin und der Präsident zum Abendessen zurück.

- Äusserungen von Staatspräsident Jacques Chirac bei seinem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (Berlin, 3. Mai 2007)

- Pressestatements von Bundeskanzlerin Merkel und dem französischen Staatspräsidenten Jacques Chirac in Berlin (3. Mai 2007)

Quelle: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Druckversion