Sitzung des deutsch-französischen Ausschusses für grenzüberschreitende Zusammenarbeit (AGZ) in Offenburg (23. Oktober 2023)

Am 23. Oktober 2023 leitet Staatsministerin Anna Lührmann, zusammen mit ihrer französischen Kollegin Staatssekretärin Laurence Boone, als Beauftragte für die deutsch-französische Zusammenarbeit, die zweite Sitzung des deutsch-französischen Ausschusses für grenzüberschreitende Zusammenarbeit (AGZ) des Jahres 2023 in Offenburg.

Die Diskussionen im Ausschuss werden insbesondere folgende Themen betreffen: grenzüberschreitende Bahnverbindungen (mit einem Austausch mit Vertretern der DB und SNCF), Bürokratieabbau sowie Wirtschaft und Umwelt.

Darüber hinaus wird der AGZ das Forum zur grenzüberschreitenden Ausbildung behandeln sowie Perspektiven für das Jahr 2024 erörtern, in dem der 5. Jahrestag des Vertrags von Aachen, des Gründungstexts des AGZ, ansteht.

Die Reise nach Offenburg wird auch Anlass für einen Besuch des Work-Life-Robotics Institute am Campus West der Hochschule Offenburg zusammen mit Staatssekretär Florian Hassler sein. Im Rahmen des trinationalen Hochschulverbunds TriRhenaTech e.V. wird hier auch an den Grundlagen für die Stärkung der technologischen Souveränität Europas gearbeitet. Das Thema Künstliche Intelligenz war ein Schwerpunkt der Deutsch-Französischen Kabinettsklausur vomm 09. - 10.10.23 in Hamburg. Staatsministerin Lührmann und Staatssekretär Hassler werden sich auch mit Studierenden über ihre konkreten Erfahrungen im grenzüberschreitenden Alltag am Oberrhein austauschen.

Am Rande der Sitzung des AGZ wird auch ein Abkommen zur Zusammenarbeit der Feuerwehren zwischen Rheinland-Pfalz und dem Département Moselle unterzeichnet.

Weitere Informationen zur AGZ-Sitzung: www.agz-cct.eu und secretariat(ad)agz-cct.eu

Weitere Informationen zum Besuch der Hochschule Offenburg am 23. Oktober: www.hs-offenburg.de

Weitere Aktualitäten
Druckversion