Karlsruhe

Im Juni 2007 wird Karlsruhe mit der Ankunft des TGV EST EUROPÉEN in nur 3h05 Stunden von Paris aus zu erreichen sein.

Im Juni 2007 wird Karlsruhe mit der Ankunft des TGV EST EUROPÉEN in nur 3h05 Stunden von Paris aus zu erreichen sein.

Die Stadt Karlsruhe in Baden-Württemberg ist die „Denkfabrik Deutschlands“, wegen seiner zahlreichen Forschungszentren und High-Tech-Unternehmen.

Karlsruhe hat es verstanden, sich ihre Park- und Grünanlagen zu erhalten: sie belegen 60 % der Fläche der Stadt, die stolz auf ihren Titel ist: „die Grüne Stadt“.

- Stadtführung

Ein Spaziergang in der Stadt Karlsruhe ist sehr angenehm, denn sie wurde nach einem geometrischen Plan in Form eines sehr weiten Fächers angelegt.

Beginnen Sie Ihre Besichtigung mit dem Schloss Karlsruhe. Das 1715 erbaute Gebäude wurde nach dem Krieg vollständig wieder aufgebaut. Mehrere Stile prägen es: Rokoko, Neuklassik, Empire. Das Schloss ist von einem großen Park umgeben, der im 18. Jahrhundert von einem französischen Landschaftsgestalter angelegt wurde.
Verlassen Sie die Schlossgärten auf der Seite der Kaiserstraße. In dieser weiträumigen Fußgänger- und Einkaufszone finden Sie Kaufhäuser, Luxusgeschäfte, Cafés, Restaurants...

Gehen Sie weiter zum Marktplatz, in dessen Mitte das Wahrzeichen der Stadt steht, die Pyramide. Am Marktplatz steht auch die Stadtkirche, eine protestantische Kirche aus dem Jahr 1807, deren Glockenturm nach dem Vorbild eines griechischen Tempels erbaut wurde.
Wenden Sie nun der Kirche den Rücken zu und sehen Sie sich das Rathaus an. Beachten Sie die rosa Farbe des Steins, die beiden Säulen in der Mitte, die das Dach zu tragen scheinen, und das berühmte „Glockenspiel von Karlsruhe“, bestehend aus 42 Bronzeglocken mit einem ganz besonderen Klang.

- Tausendundein Wunder

Die Kultur hat einen hohen Stellenwert in Karlsruhe, wo zahlreiche Museen zu finden sind. Das ZKM, Zentrum für Kunst und Technologie der Medien, ist ein riesiges Ausstellungsgebäude, der bildenden Kunst, der Musik und den elektronischen Medien gewidmet.

Das traditionellere Nationalmuseum der Bildenden Künste zeigt Gemälde und Skulpturen aus Frankreich, Deutschland und den Niederlanden. Das Nationalmuseum für Naturwissenschaften seinerseits ist eine der größten Institutionen dieser Art in Deutschland.

Quelle: www.tgvesteuropeen.com

Druckversion