Die großen Themen

Deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit in Nicaragua (1. März 2007)

Ab 1. März 2007 wird ein deutscher Kulturmanager seine Arbeit in der Alliance Française Managua aufnehmen. Einen entsprechenden Vertrag unterschrieben am 29. Januar der Präsident der Alliance Française und der Präsident des deutsch-nicaraguanischen Kulturvereins. Die Unterbringung ist eine gemeinsame Initiative der deutschen und französischen Botschaften in Nicaragua. Die Vertragsunterzeichnung fand in Anwesenheit der beiden Botschafter im neuen Gebäude der Alliance Française statt. Mehrere Fernsehsender und Tageszeitungen berichteten - die größte Zeitung "La Prensa" auf Seite 2.

Ein deutscher Kulturmanager arbeitet seit September 2006 in Managua und ist beim deutsch-nicaraguanischen Kulturverein CCAN angestellt. Die Finanzierung der Stelle trägt der Deutsche Entwicklungsdienst. Die Projektmittel des Kulturvereins kommen aus der Förderung für Kulturgesellschaften des Auswärtigen Amtes. Gestartet hat das Projekt die deutsche Botschaft.


 
Verstärkung der deutsch-französischen Zusammenarbeit

Seit 2004 arbeiten in Nicaragua Deutsche und Franzosen im Kulturbereich eng zusammen. Die Alliance Française erreicht heute jährlich 500 Deutschlerner - insgesamt sind es in Nicaragua etwa 1.000. Dazu kommen seit letztem Jahr immer häufiger gemeinsame Kulturveranstaltungen. Für Mai 2007 ist eine deutsch-französische Woche geplant, die beide Außenministerien aus ihrem gemeinsamen Projektfonds fördern. Mit der Unterbringung des "deutschen" Kulturmanagers in der Alliance Françiase gewinnt die Zusammenarbeit eine neue Qualität. Die Alliance bietet jetzt sowohl Sprachkurse als auch Kulturveranstaltungen mit Bezug zu Deutschland und Frankreich unter einem Dach an. Dazu soll in diesem Jahr noch eine "deutsche Ecke" in der Bibliothek kommen.

Druckversion