Demographie und neue Familienpolitik in Deutschland - Note du CERFA n°37

Während Deutschland einen beunruhigenden demographischen Wandel erlebt, findet ein Paradigmenwechsel in der deutschen Familienpolitik statt. Die erste große Maßnahme in der Sozialgesetzgebung, die die amtierende Regierung auf den Weg gebracht hat, soll die Geburtenraten diesseits des Rheins wieder steigen lassen. Mit dieser Entwicklung beschäftigt sich Robert Hettlage in dieser Ausgabe der Note du CERFA.

Seit dem 2. Weltkrieg hat es tendenziell immer nur ein Familienmodell gegeben. Mit der Beunruhigung über die zukünftige Demographieproblematik tritt die Debatte über das Konzept der Familie selbst immer mehr in den Vordergrund der öffentlichen Aufmerksamkeit. Die damit verbundenen Fragen betreffen die Neuorganisation des traditionellen Familienmodells einerseits und die Reform des Sozialsystems andererseits.

Robert Hettlage ist Professor der Soziologie an der Universität Regensburg.

PDF - 123.9 kB
Demographie und neue Familienpolitik in Deutschland - Note du CERFA n°37
Druckversion