Besuch des Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland für kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des Vertrages über die deutsch-französische Zusammenarbeit, Klaus Wowereit, in Paris (10. bis 12. Januar 2007)

Klaus Wowereit und Catherine Colonna im Quai d'Orsay (11.01.2007) - Foto: ©F. de la Mure
Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin, stattete vom 10. bis 12. Januar 2007 seinen Antrittsbesuch als neuer Bevollmächtigter der Bundesrepublik Deutschland für kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des Vertrages über die deutsch-französische Zusammenarbeit in Paris ab.

Er traf zu Gesprächen mit dem Erziehungsminister Gilles de Robien, dem Kulturminister Donnedieu de Vabres und der Europaministerin Catherine Colonna, sowie den wichtigsten in Frankreich vertretenen deutschen Bildungs— und Kulturmittlern zusammen. Außerdem fand eine Begegnung mit Bürgermeister Delanoë statt, bei der u.a. das Programm für das 20jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft Berlin-Paris besprochen und die beiden Unternehmen Sanofi und Veolia Environnement, die bedeutende Niederlassungen in Berlin haben, besucht wurden.

Klaus Wowereit hat am 1. Januar 2007 Ministerpräsident Peter Müller im Amt des Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland für kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des Vertrages über die deutsch-französische Zusammenarbeit abgelöst. Das Amt ist auf vier Jahre angelegt und dient der Vertiefung der deutsch-französischen Zusammenarbeit in den Bereichen Bildung, Kultur und Medien. Dabei steht die Förderung der beiden Partnersprachen und die grenzüberschreitende Mobilität von jungen Menschen im Vordergrund.

Quelle: Service de presse de l’Ambassade de la République fédérale d’Allemagne

Druckversion