Berlinale 2007 - Internationales Filmfest in Berlin (8. bis 18. Februar 2007)

Festival international de Berlin

Eine reiche Beteiligung an Stars und Filme ist für die diesjärige Berlinale (8.-18. Februar) angekündigt. An die 400 Filme werden miteinander in den verschiedenen Kategorien des Festivals konkurrieren, darunter um die 100 Weltpremieren, wie Festival-Direktor Dieter Kosslick bei der Programm-Präsentation am 30.1. ankündigte.

Der französische Film ist bei der 57. Berlinale stark vertreten. Insgesamt vier französische Filme wurden für den offiziellen Wettbewerb ausgewählt: "Angel" von François Ozon, André Téchiné’s "Les Témoins", "Touchez pas à la hache" von Jacques Rivette, und "La Môme" (deutscher Titel: "La vie en rose"), ein Film von Olivier Dahan über Edith Piaf und diesjähriger Eröffnungsfilm. Ebenfalls gut repräsentiert im Wettbewerb sind Filme von der anderen Seite des Atlantik, während deutsche Beiträge mit zwei Filmen ("Yella" von Christian Petzold und "Die Fälscher" von Stafab Ruzowitzky) etwas spärlicher gesät sind als in den letzten Jahren. Den Vorsitz der Jury hat dieses Jahr der amerikanische Regisseur und Drehbuchautor Paul Schrader inne.

Auch zur Berlinale 2007 werden zahlreiche Stars auf dem Berliner roten Teppich erwartet. Clint Eastwood, Robert de Niro (führte Regie im Film "The Good Shepherd"), Steven Soderbergh ("The Good German"), Matt Damon, Sharon Stone, Lauren Bacall, Cate Blanchett, Marianne Faithfull und Marion Cotillard haben bereits zugesagt.

Unter den vielen Weltpremieren findet sich auch eine besondere Hommage an das deutsche Kino: die gut 15 Stunden Film, die Rainer Werner Fassbinder für sein Werk "Berlin Alexanderplatz" abdrehte, wurden restauriert. Der Film wird in seiner Kinoversion in der Kategorie "Berlinale Special" gezeigt. Eine weitere Hommage geht an amerikanischen Filmemacher Arthur Penn, Regisseur des 1967 entstandenen Films "Bonnie und Clyde", erhält als Ehrenpreis einen goldenen Bären für sein Lebenswerk. Schließlich, wie jedes Jahr, wird der beste Film geehrt, ebenso wie die besten Jugendfilme.

Druckversion

Mehr

www.berlinale.de www.arte.tv

- Deutsch-französische Jugendjury bei den 57. Internationalen Filmfestspielen in Berlin
Eine deutsch-französische Jugendjury prämiert bei der Berlinale den besten Beitrag aus der Sektion "Perspektive deutsches Kino".

Praktische Tipps