Deutsch-französische Zusammenarbeit

Antrittsbesuch des neuen Bundespräsidenten Horst Köhler in Paris (16. Juli 2004)

Zwei Wochen nach seiner Wahl zum neunten Bundespräsidenten ist Horst Köhler der Einladung des französischen Präsidenten Jacques Chirac gefolgt. Am 16. Juli traf er in Paris mit dem französischen Präsidenten und der Beauftragten für die deutsch-französischen Beziehungen, Mme. Claudie Haigneré zusammen. Köhler wurde begleitet vom deutschen Beauftragten für die deutsch-französischen Beziehungen, dem Staatsminister für Europa Hans Martin Bury.

Bei einem Mittagessen im Elysée-Palast sagte Köhler: "Ich werde die deutsch-französiche Freundschaft stärken und pflegen, wo immer ich kann. Seit ich als 19jähriger Abiturient 1962 in meiner Heimatstadt Ludwigsburg die Rede von Staatspräsident Charles de Gaulle "an die deutsche Jugend" gehört habe, begleitet mich die deutsch-französische Zusammenarbeit. Für mich schließt sich mit dem heutigen Tag ein Kreis."

Druckversion