Mehr im Netz

24 Februar
2012

Börne-Grab in Paris einsturzgefährdet


JPEG - 94.4 kB

(c) wikiCommons


Ludwig Börne (1786 - 1837), literarischer Kritiker und politischer Publizist, gehörte wie Heine zu jenen deutschen Intellektuellen, für die in Zeiten der politischen Restauration in Deutschland das Nachbarland Frankreich Vorbild war. Er ließ sich aus Begeisterung für die französische Julirevolution 1830 in Paris nieder, wo er sieben Jahre später starb. Er wurde auf dem Prominenten-Friedhof Père Lachèse begraben. Heute ist sein Grabstein einsturzgefährdet.

Alle Artikel:

13 April
2011

Frankreichs Atomkonsens bröckelt

13.04.2011

JPEG - 65.8 kB

Demonstration gegen Laufzeitverlängerung (c) dpa


Es gilt als Saurier im französischen Nuklearpark – das 1977 in Betrieb genommene Atomkraftwerk Fessenheim am Oberrhein, direkt an der deutschen Grenze. An die Petitionen zur Stilllegung der Anlage aus Deutschland und der Schweiz hat sich die französische Betreibergesellschaft EDF längst gewöhnt.

Aber jetzt wird der staatliche Elektrizitätskonzern erstmals auch daheim unter Druck gesetzt: Der Stadtrat in Straßburg sprach sich am Montagabend einhellig und mit den Stimmen der Ratsmitglieder der Präsidentenpartei UMP für eine Schließung des Atommeilers aus. „Wir wollen, dass Fessenheim vom Netz genommen wird. Einer neue Sicherheitsprüfung bedarf es unseres Erachtens nicht“, sagte der Straßburger Bürgermeister, der Sozialist Roland Ries, am Dienstag im französischen Fernsehen.

Seit Ende 2009 läuft in der Anlage die so genannte Zehnjahresinspektion mit dem Ziel, die Laufzeit um weitere zehn Jahre zu verlängern. Im Sommer wird die Entscheidung der Atomaufsichtsbehörde ASN über die Zukunft von Block 1 erwartet. Doch der Straßburger Stadtrat ist jetzt schon davon überzeugt, dass die Druckwasserreaktorenanlage von Fessenheim einer unter dem Eindruck der Katastrophe in Fukushima erneuerten Gefahrenbewertung nicht standhält. Das Werk liegt im erdbebengefährdeten Oberrheingraben und tiefer als der Wasserspiegel des Rheins.
8 April
2011

Bündnis der Problem-Stadtteile

8.4.2011

Tschüss, Tristesse



JPEG - 86.6 kB

Bei den Proben (c) Boris Bocheinski / OFAJ


Wie lassen sich Jugendarbeitslosigkeit, Kriminalität, Tristesse bekämpfen? Der Problembezirk Neukölln und der Pariser Vorort Clichy-Sous-Bois haben sich verbündet, jetzt spielen Schüler aus beiden Brennpunkten gemeinsam Theater - auch, um Schwarzseher wie Sarrazin und Sarkozy Lügen zu strafen.
8 April
2011

Auf Wiedersehen auf der HANNOVER MESSE im nächsten Jahr vom 23. bis 27. April 2012

8.3.2011
Mit der besten Bilanz seit zehn Jahren ist an diesem Freitag das weltweit wichtigste Technologie-Ereignis, die HANNOVER MESSE 2011, zu Ende gegangen. "Die Industrie hat in Hannover eine Extraportion Kraft getankt und den Konjunktur-Turbo zugeschaltet", sagte Dr. Wolfram von Fritsch, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG, am Freitag in Hannover. "Die Drehzahl des Konjunkturmotors der Industrie hat sich auf dieser HANNOVER MESSE noch weiter erhöht." Mehr als 6 500 Unternehmen aus 65 Ländern hatten sich in Hannover präsentiert.
4 April
2011

Premierminister Fillon bei Eröffnung der Hannover-Messe

4.3.2011

JPEG - 35.9 kB

Premierminister Fillon (c)Botschaft Frankreich


Premierminister François Fillon hat am 3. April zusammen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel die Hannover-Messe 2011 eröffnet. Frankreich ist in diesem Jahr Partnerland der weltgrößten Industriemesse, die am 8. April endet. In seiner Rede hob der Premierminister die Fähigkeit Europas hervor, auf Betreiben des « deutsch-französischen Motors » gemeinsam zu handeln.
3 April
2011

Frankreich schaut mit neuem Interesse nach Deutschland

3.4.2011

JPEG - 14.3 kB

Frankreich partnerland(c)dpa


Deutsche Qualität hat in der Krise nicht nur die Franzosen inspiriert. Bei der diesjährigen Hannover Messe schaut das Partnerland mit frischem Interesse über den Rhein - Deutschland hat Vorbildcharakter. Doch kulturelle Hürden bereiten beim Handel nach wie vor Probleme.

„Deutsche Qualität“ - in der französischen Automobilwerbung wird der Begriff nicht einmal mehr übersetzt. Es sei nicht nötig Deutsch zu lernen, um die technischen Vorzüge der Produkte von der anderen Rheinseite zu verstehen, wird französischen TV-Zuschauern suggeriert. Das diesjährige Partnerland der Hannover Messe, die am Sonntagabend eröffnet wird, erlebt zur Zeit eine Art Deutschland-Boom. Der wirtschaftliche Musterschüler hat die Krise gut gemeistert und damit Vorbild-Charakter, befand sogar Präsident Nicolas Sarkozy.
Mehr : www.haz.de
25 März
2011

Volker Schlöndorff erhält den Deutsch-Französischen Medienpreis 2011

25.03.2011

JPEG - 30.2 kB

Volker Schlöndorff (c) dpa/pa


Der Geschäftsführer des Deutsch-Französischen Journalistenpreises und stellvertretende SR-Intendant Dr. Hans-Günther Brüske würdigt die großen und nachhaltigen Verdienste des Regisseurs um die deutsch-französische Verständigung: "Volker Schlöndorff ist ein Vermittler auf mehreren Ebenen: zwischen Kulturen, zwischen Völkern, zwischen Kunstformen und nicht zuletzt zwischen Generationen, auch durch seine Lehrtätigkeit. Sein Name und Schaffen sind in Frankreich und Deutschland gleichermaßen bekannt und anerkannt."

Der international renommierte Filmemacher hat sowohl in Deutschland als auch in Frankreich gelebt und durch sein Wirken das Deutschlandbild in Frankreich über Jahrzehnte und nachhaltig mitgeprägt. Seine cineastische Karriere begann er in Paris als Assistent von Alain Resnais, Jean-Pierre Melville und Louis Malle. Als Regisseur machte er sich vor allem durch die Verfilmung von Werken der Weltliteratur einen Namen: unter anderem "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" (Böll), "Der Fangschuss" (Yourcenar), "Die Blechtrommel" (Grass), "Eine Liebe von Swann" (Proust), "Homo Faber" (Frisch), "Tod eines Handlungsreisenden" (Miller), die er in eine ganz eigene Bildsprache umsetzte. Für "Die Blechtrommel" erhielt Schlöndorff 1979 den Oscar und die Goldene Palme in Cannes.
23 März
2011

Eurocopter baut Fabrik in Mexiko

23.03.2011

JPEG - 2.5 kB

Eurocopter Hubschrauber (c)dpa


Das Unternehmen Eurocopter will in Mexiko Bauteile für Hubschrauber und Flugzeuge herstellen.

Wie das deutsch-französisch-spanische Unternehmen am Donnerstag mitteilte, sollen zunächst 100 Millionen Dollar (58 Millionen Euro) in das neue Werk in Querétaro rund 200 Kilometer nördlich von Mexiko-Stadt investiert werden.
20 März
2011

Kantonalwahlen in Frankreich am 20. und 27. März

20.03.2011

GIF - 5.8 kB

Das Symbol der Kantonalwahlen(c)französische botschaft


Am 20. und 27. März 2011 finden in Frankreich Kantonalwahlen statt. Dabei werden die Vertretungen der Departements, die conseils généraux, jeweils zur Hälfte erneuert. In 2 023 Kantonen, den Wahlkreisen der Departements, bestimmen die Wähler in zwei Wahlgängen jeweils ein Mitglied dieser Departementräte. In der Hauptstadt Paris findet keine Wahl statt, da der Conseil de Paris die Aufgaben des Departementrats und des Stadtrats miteinander vereint.
16 März
2011

Französischer Künstler installiert strahlenden Kubus in Leipzig

16.03.2011

JPEG - 9 kB

Künstler Philippe Morvan beim Aufbau des Lichtkubus (c)Leipzig Tourismus und Marketing GmbH


Ein leuchtender Kubus ist ab heute auf dem Leipziger Augustusplatz zu sehen: Vom 16. bis 20. März 2011 zeigt der französische Künstler Philippe Morvan auf Einladung der Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH seine strahlende Installation "8m3". Der Lichtkubus mit einer Größe von zwei mal zwei Meter und vier Meter Höhe ist aus 84 buch ähnlichen, leuchtenden Quadern gestaltet, auf denen Texte in verschiedenen Typografien aufgebracht sind. Mit der Installation macht die Stadt sowohl auf die deutsch-französische Beziehung - die Städtepartnerschaft Leipzig-Lyon feiert in diesem Jahr 30. Jubiläum - als auch auf die Leipziger Buchmesse vom 17. bis 20. März 2011 aufmerksam.
14 März
2011

Neuer französischer Botschafter Maurice Gourdault-Montagne überreicht Beglaubigungsschreiben an Bundespräsident Christian Wulff

14.03.2011
Der neue französische Botschafter in Deutschland Maurice Gourdault-Montagne hat am 14.3.2011 im Bundespräsidialamt sein Beglaubigungsschreiben an Bundespräsident Christian Wulff überreicht.

Maurice Gourdault-Montagne, der die Nachfolge von Botschafter Bernard de Montferrand antritt, war bisher der Botschafter Frankreichs in London. Der Deutsch sprechende Diplomat war schon zwischen 1988 und 1991 als Botschaftsrat an der damaligen Vertretung Frankreichs in Bonn tätig.